Spielbeschreibung

Forge of Empires versetzt Dich zurück ins finstere Mittelalter und ernennt Dich zum Oberhaupt einer aufstrebenden Siedlung. Nun ist es an Dir, das Beste daraus zu machen und Dein Volk zu Ruhm und Reichtum zu führen. Speerkämpfer an die Front – Auf geht’s!

Das Browsergame Forge of Empires stammt aus der Spieleschmiede Innogames und tritt damit in die Fußstapfen von hochkarätigen Spielen wie Grepolis und Die Stämme. Auf den ersten Blick scheint das detailverliebte Strategiespiel aber auch nichts falsch zu machen.

Wir sind Bürgermeister einer kleinen Siedlung, wobei wir in dunkler Vorzeit beginnen und uns über Bronze- und Eisenzeit langsam durch die Epochen kämpfen. Dabei müssen wir mehrere Faktoren im Blick behalten. Denn einerseits will die Wirtschaft genährt, angrenzende Provinzen erobert und Forschungspunkte sinnvoll verteilt werden und gleichermaßen gieren unsere Mitspieler nach den seltenen Gütern, die wir produzieren.

Dabei setzt Forge of Empires auf ein ausgeklügeltes System, denn nicht jeder Spieler produziert auch wirklich jegliche Ressource und ist somit zum Handel oder eben Kampf mit der werten Nachbarschaft gezwungen. Aber keine Sorge: Forge of Empires zählt mittlerweile über eine Million Recken, die sich aneinander messen, und ist folglich das erfolgreichste Strategie-Spiel aus dem Hause Innogames: Allein ist hier niemand!

Anfangs errichten wir im Spiel noch einfache Hütten, produzieren in kleinen Jägerhütten Vorräte und warten begierig auf die raren Forge-Punkte, um unsere Forschung voranzutreiben. Im Laufe der zeit steigen wir allerdings auf, errichten Pfahlbauten, prunkvolle Villen und immer bessere Einheiten, wie Soldaten, Bogenschützen oder sogar Ballisten.

Um im Browsergame Forge of Empires zum Champion aufzusteigen, ist es allerdings erforderlich, angrenzende Provinzen zu erobern, die entweder Güter (bspw. Wein, Marmor, Seide), Belohnungen oder auch Erweiterungen bereithalten. Letztere benötigen wir, um unsere Ländereien Stück für Stück zu vergrößern und wertvollen Bauplatz für die zahlreichen Gewerbebetriebe und Produktionsgebäude zu haben.

Allerdings muss nicht zu den Waffen gegriffen werden, um die wichtigen Provinzen im kostenlosen Browserspiel in Besitz zu nehmen, da diese ebenfalls durch geschicktes Verhandeln annektiert werden können. Hierbei kann also je nach Vorliebe entschieden werden, welche Strategie wohl die beste ist. Folglich kommen auch ruhige Städtlebauer und Strategen auf ihre Kosten in Forge of Empires.

Doch auch für Kampflustige hält das Browsergame jede Menge Schmankerl bereit und wir können uns in den PVP-Türmen mit unseren Mitspielern messen. Wer hier Stärke und Mut beweist, wird als Champion in die Geschichte eingehen und darf sich über Ehre und natürlich wertvolle Belohnungen freuen. Das Kampfsystem ist dabei recht interessant, da es nicht ein einfaches Aufeinanderprallen von Heeren zeigt, sondern durch rundenbasierte Kämpfe taktisches Feingefühl erfordert. Wer hier die Gegebenheiten des Geländes (Höhen, Wälder, Berge) geschickt ausnutzt, kann sich sogar mit unterlegenen Truppenverbänden behaupten.

Forge of Empires ist ein ausgeklügeltes Strategie-Browsergame, das nicht umsonst bei den diesjährigen European-Game-Awards zu den Top-Favoriten zählt, wobei vor allem die Vielfalt, aber auch die detailverliebte Grafik zu überzeugen wissen.

Forge of Empires, 9.0 out of 10 based on 2 ratings

Kommentare:

Was denkst Du?